Aktuelles & Pressemitteilungen

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden – alle wichtigen Ereignisse und Bekanntgaben rund um systemceram finden Sie unter dem Punkt Aktuelles.

Sie möchten einen Artikel über unser Unternehmen oder unsere Produkte schreiben? Dann schauen Sie bei unseren offiziellen Pressemitteilungen vorbei! Fotos können Sie bei unserer Presse-Kontaktperson Frau Farber-Hemeling anfordern (Adressdaten siehe Infokasten rechts).

systemceram-Neuheiten zur area30 2019

Mit innovativer Küchen- und Badkeramik ganz nah am Markt

Die area30 in Löhne ist für systemceram eine besonders wichtige Messe. Auch aufgrund ihres günstigen Termins, denn der Küchenhandel projektiert im Herbst seine neuen Ausstellungen, so dass die hier gezeigten Innovationen schnell bis zum Endkunden kommen. Die Kunden können direkt angesprochen und die Innovationen in einem adäquaten Umfeld präsentiert werden. In diesem Jahr stehen zwei neue Spülenmodelle, neue Armaturen, ein neuer Spülmittelspender sowie eine neue elegante Premium-Faltmatte mit breiteren Stegen, ein neues Bad-Waschbecken und ein neuer Imagefilm im Mittelpunkt des Messeauftritts. Damit zeigt sich systemceram erneut als ein Hersteller, der ganz nah am Markt und an den Kundenwünschen operiert.

„Genea 75“: Kleine Spüle kommt groß raus

Die „Genea“-Familie ist eines der erfolgreichsten Spülenprogramme aus dem Hause systemceram. Das reduzierte, klare und zugleich markante Design mit der auf Arbeitsplattenniveau auslaufenden Abtropffläche und den zwei charakteristischen Abtropfrillen ist das i-Tüpfelchen jeder modernen Küchengestaltung – im Privathaushalt und zunehmend auch im Objektbereich. Der Ausbau dieser Modellreihe wird mit der „Genea 75“ zur area 30 in diesem Jahr fortgesetzt.

Diese neue Spüle ist konzipiert für den Einbau in einen 50er-Unterschrank. Dank der kompakten Form ist sie auch in kleineren Küchen oder am Ende einer Zeile einsetzbar. Mit einer Diagonale von 54 cm wurde der Spülraum trotz des kompakten Außenmaßes so großzügig konzipiert, dass auch größeres Spülgut ausreichend Platz hat.

Die Abstellfläche kann wie bei allen systemceram-Spülen zum Abstellen heißer Töpfe und als zusätzliche Arbeitsfläche genutzt werden. Damit bietet auch die „Genea 75“ dem Endkunden den Komfort eines modernen Spülzentrums auf kleinem Raum. Und erweist sich außerdem in der Planung als besonders vielseitig. Denn kompakte Spülen sind mit Blick auf die weiter zunehmende Zahl von Single-Haushalten, von hohen Wohnungsmieten und entsprechend kleineren Wohnungen, aber auch von reduzierten Stellflächen selbst in offenen Küchen zukunftsweisend.

In der „F“-Variante für den flächenbündigen Einbau integriert sich das gegen Null auslaufende Tropfteil besonders elegant in Arbeitsplatten aus Natur-, Kunststein oder Keramik. Jede flächenbündige Spüle lässt sich zudem wahlweise mit zwei verschiedenen Eckradien (Null- oder Zehnerradius) versehen.

„Mera 51“: Solospülen im Trend

Auch Einbeckenspülen sind ein Trendprodukt, das vor allem in Verbindung mit Arbeitsplatten aus Stein, Kunststein oder Keramik verstärkt nachgefragt wird. Denn hier verzichten inzwischen viele Kunden auf ein in der Spüle integriertes Abtropfteil. systemceram hat bereits heute eine breite Palette von Solo-Spülen im Programm, von der extraschmalen „Mera 24“ bis zur extrabreiten „Mera 80“.

Zur area 30 wird dieses Angebot noch einmal erweitert. Die neue „Mera 51“ passt in einen 50er Unterschrank und ist damit für eine Vielzahl von Einbausituationen bestens geeignet. Insbesondere ist sie prädestiniert für den Einsatz in 20 cm dünnen Arbeitsplatten, dazu wird die Randdicke entsprechend reduziert. Beim flächenbündigen Einbau zum Beispiel in Natursteinplatten kann die „Mera 51“ auf Wunsch mit Eckradien (4xR10) ausgestattet werden.

„Sanara 50“: Gute Aussichten für die Badkeramik

Das Thema Badkeramik ist im Küchenhandel angekommen, nicht zuletzt aufgrund vielfältiger Initiativen der Küchenmöbelindustrie. systemceram hat in diesem Jahr das Programm erneut aufgestockt und bietet seinen Küchenkunden ein neues fünftes Waschbecken für den Aufsatz auf Waschtischplatten oder Möbelunterbauten an. Und damit ein hochwertige, qualitativ und optisch ansprechende Lösung für die Gestaltung attraktiver Waschtische im Bad oder Gäste-WC.

Bei der rechteckigen, mit einem leicht nach außen angeschrägten Rand ausgestatteten „Sanara 50“ ist die Hahnlochbank direkt angeformt. So sitzt die Armatur direkt auf dem Waschbecken auf. Das erleichtert dem Küchenprofi die Montage und dem Endkunden die Reinigung.

Der Ablauf ist verschließbar mit einer farblich abgestimmten Keramik-Abdeckung und verbunden mit dem Geberit-Clou-Überlaufsystem. Und dank der nach dem Brand glatt geschliffenen Unterseite schmiegt sich das Becken wie aus einem Guss an den Unterbau. Hierzu bieten sich neben Schrankmöbeln aus jedem beliebigen Küchenprogramm insbesondere auch die XXL-Module aus Feinsteinzeug von systemceram an. Dabei ist vor allem die perfekte Übereinstimmung von Material, Oberfläche und Farbe ein entscheidendes Argument. Auch das neue Waschbecken ist in fünf attraktiven Bad-Farben (Nigra, Grönland, Polar, Fango und Schiefer) lieferbar.

 

PDF herunterladen

Pressekontakt

Farber-Kommunikation

Charlotte Farber-Hemeling
Mittelstraße 72 b
53474 Bad-Neuenahr

Fon: 02641 / 90 83 055

farber-kommunikation(at)t-online.de